Seife

Aus SeifenWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein unscheinbarer kleiner Gegenstand des täglichen Bedarfs von erstaunlicher Wichtigkeit für gewisse Seifensieder :-)

Seife besteht chemisch gesehen aus Alkalisalzen oder Metallsalzen organischer Säuren. Während Metallseifen in der Industrie teils interessant sind, sind für den Seifensieder nur die Alkalisalze der Fettsäuren, die bei der Verseifung von Fetten und Ölen mit Natronlauge oder Kalilauge enstehen relevant.

Inhaltsverzeichnis

Spezielle Seifen

Dass Seife nicht gleich Seife ist, weiß man nach einem einzigen Blick auf www.naturseife.com oder das NSF. Genaugenommen ist es sogar schwierig, auf diesen Seiten (oder in den Bädern der Nutzer) eine Seife zu finden, die keine spezielle Seife ist. Hier nun ein Versuch, Seifen in verschiedene Kategorien zu sortieren. Dabei sei angemerkt, dass eine Seife im Normalfall in fast allen der genannten Kategorien in eine Schublade passt. Als Gruppe, die sich besonders damit auseinandersetzt, möglichst viele dieser einzelnen Kategorien auf ein konkretes Thema abzustimmen seien hier die Seifenschieber genannt.

Herstellungsart

verwendete Lauge

Verwendungszweck

Überfettung

Hier gibt es wirklich alles von 0 % (Kernseife) zu 20 % und mehr. Ein guter Einstieg sind 6-9 % Überfettung.

spezielle Zutaten/verwendete Öle

Form

Farbe/Muster

Duft (ÄÖ, )

  • Männerseife
  • Rosenseife
  • Lavendelseife
  • ...

Anlass

  • mit wem sie hergestellt wurde
  • wofür (Hochzeit, Geburtstag, Weihnachten...) sie hergestellt wurde
  • wann man sie hergestellt hat
  • wer oder was Inspiration dafür war
  • ...

Links

Persönliche Werkzeuge