Milchseife

Aus SeifenWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Milchseifen handelt es sich um Seifen, bei denen die Lauge mit Milch als Flüssigkeit angerührt oder, denen Milch oder Milchprodukte in den Seifenleim beigegeben werden.


Inhaltsverzeichnis

Zusammensetzung

Prinzipiell ist jede Fettkombination zur Herstellung von Milchseife geeignet. Zusätze wie Seide oder Honig bzw. Zucker sind mit Vorsicht zu behandeln, da sie generell ein Aufheizen und Gelen des Seifenleims fördern. Milchseifen sollten nicht gelen, da man sonst mit starkem Geruch nach Milchsäure rechnen muss.

Herstellung

Milchseifen können auf zweierlei Weise hergestellt werden:


Die Milch wird als Flüssigkeit zum Anrühren der Lauge benutzt oder Milch/Milchprodukte werden dem Seifenleim beigegeben.

Bei beiden Methoden empfiehlt es sich möglichst kalt zu arbeiten. Zusatzstoffe, die das Aufheizen und Gelen unterstützen sollten vermieden werden. Ebenso Farbzusätze, die zur Farbentwicklung eine Gelphase benötigen.

Milchseifen heizen sich von selbst auf und benötigen daher keine Isolierung. Um eine Überhitzung zu vermeiden können die Form/en während des Verseifungsprozesses kühl z.B. Keller oder eiskalt z.B. Gefriefach gestellt werden.

Während der Verseifung von Milch kann ein leichter Ammoniakgeruch entstehen, dieser verduftet aber in der Reifezeit.

zum Anrühren der Lauge

In diesem Fall ist es ratsam die Milch vorher in Eiswürfelformen einzufrieren. Das NaOH wird portionsweise den Milcheiswürfeln zugegeben und unter rühren gelöst. Das Auflösen des NaOH dauert hierbei länger. Um sicher zu sein, dass sich das NaOH komplett gelöst hat, sollte die Lauge gesiebt/gefiltert werden. Bei der Herstellung der Lauge kann es zu Verfärbungen und Ausflocken der Milch kommen. Die "Milch"-Lauge wird wie gewohnt der Fettmischung beigegeben. Durch den Fettgehalt der Milch kann es beim Anrühren der Lauge bereits zum Verseifungsprozess kommen, sodass die Milch Flocken bildet. Auch farbliche Veränderungen sind möglich.

Zugabe in den Seifenleim

Bei der Zugabe in den Seifenleim ist es von Vorteil, die Milchprodukte in gut gekühltem Zustand zu verwenden. Ein vorheriges Einfrieren ist nicht erforderlich.



Eigenschaften

Milchseifen zeichnen sich durch einen besonders cremigen Schaum aus.

Die Milchseifen aus dem Milchseifenprojekt wurden nach 3 Jahren Lagerung auf Geruch, Aussehen/Farbe, Schaum und Ranz getestet. Die Benotung erfolgte von 1 = sehr gut bis zu 6 = nichtgenügend. Die Ergebnisse in zusammengefasster Form finden sich in nachstehender Tabelle.

Einige der verwendeten Produkte sind streng genommen keine Milchprodukte und dürfen in Deutschland auch nicht so bezeichnet werden.

Zur Interpretation der Verarbeitung:

  • mutig: als Flüssigkeit wird das jeweilige Milchprodukt verwendet
  • vorsichtig: NaOH wird in etwas dest. Wasser aufgelöst (um Laugenstein zu vermeiden: NaOH:Wasser - 1:1,5)
  • sicher: nach dem Andicken wird das Milchprodukt hinzugegeben.
Art Name Verarbeitung Verpackung Geruch Aussehen / Farbe Schaum Note Zusatzinfo Ranz
Diverses Wasserkefir mutig unverpackt 1 1 1 1,00 keine Gelphase, Schaum großblasig, Hände angenehm Starker Ranz an der Oberfläche, vermutlich durch Sodaasche
Diverses Actimel mutig unverpackt 1 1 2 1,33 keine Gelphase, sehr cremig, wenig Schaum beginnender Ranz,
Diverses Hafermilch mutig verpackt 1 2 1 1,33 mit Kerngelung, üppiger, cremiger, phantastischer Schaum
Diverses Kokosmilch vorsichtig unverpackt 1 2 2 1,67 Gelphase, sehr großblasiger Schaum, sehr instabil
Diverses Schwedenmilch mutig verpackt 2 3 3 2,67 keine Gelphase, wenig Schaum
Diverses Wasser mutig unverpackt 2 6 2 3,33 Schichten zu beobachten, unterschiedliche Farben, zuwenig gerührt, großblasiger instabiler Schaum deutlicher Ranz auf/in der ganzen Seif
Diverses Sojamilch mutig verpackt 5 3 3 3,67 eventuell Gelphase, großblasig, instabil
Kuh Buttermilch mutig unverpackt 1 1 1 1,00 keine Gelphase, cremig, großblasig
Kuh Sahne sicher unverpackt 1 1 1 1,00 Gelphase, großblasig, üppig, instabil
Kuh Magermilch mutig unverpackt 1 1 2 1,33 keine Gelphase, großblasig aber instabil
Kuh Biovollmilch mutig verpackt 1 1 2 1,33 keine Gelphase, wenig aber stabiler Schaum
Kuh Molke mutig verpackt 1 1 2 1,33 deutlich Sodaasche, keine Gelphase, großblasig, instabil
Kuh Buttermilch vorsichtig unverpackt 2 2 1 1,67 mit Kerngelung, schäumt gut, stabil
Kuh Sauerrahm vorsichtig unverpackt 2 2 2 2,00 Gelphase, cremig vergleichsweise wenig Schaum
Kuh Brimsen sicher verpackt 2 1 3 2,00 mit Kerngelung, wenig Schaum, instabil
Kuh Kuhmilchkefir vorsicht verpackt 3 2 1 2,00 keine Gelphase, fluffig, instabil, üppig
Kuh Schmand mutig verpackt 3 1 2 2,00 keine Gelphase, wenig Schaum, stabil
Kuh Joghurtseife mutig unverpackt 1 2 4 2,33 mit Kerngelung, wenig Schaum, schleimig, instabil
Kuh Quark 40% sicher unverpackt 4 3 1 2,67 Regenwasser, Gelphase, sehr cremig
Kuh Sahne mutig verpackt 4 2 3 3,00 keine Gelphase, wenig großblasig, instabil
Schaf Schafmolke mutig verpackt 1 1 2 1,33 keine Gelphase, großblasig aber instabil
Schaf Schafmilchjoghurt sicher unverpackt 2 1 1 1,33 keine Gelphase, Megablasen, instabil, Schaumberg
Schaf Schafmilchkefir mutig verpackt 2 2 1 1,67 keine Gelphase, Schaum großblasig, Hände angenehm
Schaf Schafmilch mutig verpackt 2 3 2 2,33 Gelphase, wenig Schaum
Ziege Ziegenjoghurt mutig unverpackt 2 1 1 1,33 keine Gelphase, Schaum großblasig, Hände angenehm beginnender Ranz
Ziege Ziegenmilch mutig unverpackt 2 1 1 1,33 eventuell Gelphase, zuerst fluffig, dann cremig
Ziege Ziegenkefir mutig verpackt 1 1 3 1,67 keine Gelphase, wenig Schaum, instabil
Ziege Ziegenmilchpulver sicher unverpackt 2 2 2 2,00 mit Kerngelung, großblasig, instabil, nicht cremig
Ziege Ziegenmilch v. Bauern mutig unverpackt 2 2 2 2,00 mit Kerngelung, cremig aber wenig beginnender Ranz
Ziege Ziegenfrischkäse vorsichtig verpackt 3 2 1 2,00 mit Kerngelung, Sodaasche am Rand, schäumt kleinblasig, stabil beginnender Ranz,
Ziege Ziegenmilch vorsichtig unverpackt 2 2 3 2,33 mit Kerngelung, cremig, instabil, wenig Schaum beginnender Ranz,

Links

Milchseifen (www.naturseife.com)

Milchseifenprojekt (forum.naturseife.com)

Persönliche Werkzeuge