Komedogen

Aus SeifenWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Stoffe in Kosmetika, die die Entstehung von Komedonen, Mitessern, fördern.

Stoffe, die Komedone fördern oder hevorrufen sind wie folgt:


Ammoniumbituminosulfonat

eButylstearat (Butyl Stearat)

Cetylalkohol (Cetyl Alcohol)

Erdnussoel (Arachis Hypogaea)

Hexylenglycol (Hexyne Glycol)

Holzteer (Pinus)

Isopropylester (Isopropyl Ester)

Isopropylmyristat (Isopropyl Myristate)

Kakaobutter (Cocoa Butter oder Theobroma Cacao)

Kokosöl (Cocos Nucifera)

Lanolin, auch Wollwachs (Lanolin)

acetylierte Lanolinalkohole (Acetylated lanolin Alcohols)

Lanolinfettsäure (Lanolinfettsäure)

Maiskeimöl (Corn Oil)

Natriumlaurylsulfat (Sodium Lauryl Sulfate)

Octanol (Octanol)

Olivenöl (Olive Oil)

Ölsäure (Oleic Acid)

Paraffinöl (Petrolatum)

Polyäthylenglycol (PEG-12)

Propylenglykolester (Propylene Glycol Stearate)

Saflor - Öl (Carthamus Tinctorius)

Schwefel (Sulphur)

Sesam - Öl (Sesamum Indicum)

Stearinsäure (Stearic Acid)

Steinkohleteer (Heavy Mineral Oil oder Pix Ex Carbone).


Je nach Hauttyp ist die Neigung zu Komedonen unterschiedlich,eine Überprüfung der Inhaltsstoffe der verwendeten Kosmatika lohnt sich auf jeden Fall.


_______________________________________________________________________________________________

Quelle: Lexikon der Dermatologie,Aufl. unbek.

Persönliche Werkzeuge